Schlagwörter

, , , , ,

Hier nun endlich der versprochene Rückblick auf die Preisverleihung, auch mit ein paar schönen Bildern. 🙂 (An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an unsere Fotografen!)

 

Am Freitag, dem 17. Oktober, um 18 Uhr lud die Spandauer Jugendliteraturjury zur Vergabe des Spandauer Jugendliteraturpreises 2014 ins Sportstudio ein! Wir wollten herausfinden, wer die besten literarischen Torjäger des Jahres 2014 waren.

Die Aufregung unter uns Jurymitgliedern war groß – Würde alles klappen? Hatten wir an alles gedacht? – Aber alle Sorgen blieben unbegründet! Der Abend verlief tadelos und wir hatten einen vollen Saal; vielen Dank an alle, die gekommen sind.

Wie bereits im letzten Jahr wurde der Abend von unserem Schirmherrn und Stadtrat Gerhard Hanke, sowie unserer Leiterin Gisela Rhein eingeleitet. Ein paar kurze Worte zur Begrüßung, dann ging es auch schon los:
Jessy – unsere Moderatorin – leitete jedes Buch mit ein paar Worten ein und die restlichen Jurymitglieder stellten den Gästen die nominierten Bücher in Form einer szenischen Darstellung vor.

Nach jeder Darstellung folgten die Meinungen unserer ‚Sport-Experten‘, die kein Blatt vor den Mund nahmen und jedes Buch kritisch beäugten und somit auch die Diskussionen zusammenfassten, welche die Jury monatelang über die Bücher geführt hatte.

Danach begann die Pause.

Vorab hatten die Gäste auf ihren Sitzplätzen mehrere Zettel vorgefunden: Inhaltsangaben der Bücher und zwei ‚Wettzettel‘, auf denen sie ihren eigenen Tipp abgeben konnten, welche beiden der sechs nominierten Bücher ‚Torjäger des Jahres 2014‘ werden würden. Auf die Gäste, welche mit unserer Meinung übereinstimmten, wartete ein Publikumspreis, alle anderen bekamen als Trostpreis eine goldene Schokomedaille. Abgegen wurden diese Zettel im ‚Wettbüro‘.

Die Pausen, sowie Beginn und Ende des Veranstaltung, wurde untermalt von einem dreiteiligen Stück eines Gitarren-Ensembles. Auch hier nochmal ein großes Dankeschön!

Zunächst wurden die zwei Publikumspreise verlost und dann ging es auch schon an die Bekanntgabe der Gewinner des Spandauer Jugendliteraturpreises. Unser Stadtrat verlieh die Preise an David Safier, mit dem Buch ’28 Tage lang‘ in der Kategorie ‚deutschsprachiges Buch‚ und an Morton Rhue, mit dem Buch ‚No Place, No Home‘ in der Kategorie ‚übersetztes Buch‘.

Leider konnten beide Autoren nicht anwesend sein, dafür nahmen für David Safier die Verlagsvertreterin Frau Andrea Huckenbeck und für Morton Rhue die Übersetzerin Katarina Ganslandt die Preise entgegen.

Alles in allem war es für uns ein gelungener und toller Abend und wir hoffen natürlich, dass er auch allen Anwesenden gefallen hat.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei allen bedanken, die uns unterstützt haben, angefangen bei der Stadtbücherei Spandau, den Eltern, den Fotografen, den Musikern, Freunden und allen, die uns sonst noch unter die Arme gegriffen haben. 🙂

VIELEN DANK und bis zum nächsten Jahr! 😉

 

Eindrücke zum Abend

Jugendliteraturjury 2014 (13 von 17)

Begrüßung durch Gisela Rhein

Jugendliteraturjury 2014 (14 von 14)

Auch unser Schirmherr Gerhard Hanke hieß uns herzlich willkommen!

Jugendliteraturjury 2014 (8 von 17)

Musik durfte natürlich auch an diesem Abend nicht fehlen.

Jugendliteraturjury 2014 (6 von 17)

Gerhard Hanke verkündete unseren ersten Preisträger…

Jugendliteraturjury 2014 (7 von 17)

… und die Verlagsvertretung nahm den Preis für David Safier entgegen.

Jugendliteraturjury 2014 (5 von 17)

In unserer 2. Kategorie nahm den Preis die Übersetzerin von Morton Rhues Werk entgegen.

Jugendliteraturjury 2014 (3 von 17)

Advertisements