Schlagwörter

, , ,

Frostkuss: Mythos Academy 1 – Jennifer Estep

41vhbpxUAeL._SY344_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Ein Mädchen namens Gwen Frost hat eine Gabe: Wenn sie Menschen berührt, dann versetzt sie sich in diesen hinein und durchläuft deren Gefühle. Sie empfindet es als Fluch. Doch manchmal kann der Schein auch trügen…

Meinung:


Ich nahm das Buch eigentlich nur wegen dem Cover in die Hand. Ich fand es so wunderschön. Ich musste es einfach haben. Doch als ich mir dann einen Rock gab und das Buch wirkllich begann, hat es mich direkt in seine Welt gerissen.“


Die Charaktere sind sehr unterschiedlich in ihren Zügen und Eigenschaften, sodass eine großartige vielfalt entsteht und keine graue Masse. Der Hauptcharacter selber wurde von Anfang an sehr liebevoll beschrieben, sodass ich ihn schnell zu mögen begann.

Der Schreibstil ist flüssig und durch diverse Spannungsbrüche an den Kapitelenden wird man immer weiter mitgerissen. Ich konnte kaum das Buch zur Seite legen, so gerne wollte ich die Geschichte mit dem nächsten Kapitel fortsetzen und einfach weiter lesen.

Die Spannung ist wie, als würde man auf Nadeln sitzen. Das Abenteuer, auf das sich Gwen einlässt, ist erschreckend, überraschend und spannend zu gleich. Die Mythos Academy ist der Aufhänger der ganzen Geschichte, durch die diese auch erst richtig ins rollen kommt. Gefahren lauern dort auf den Hauptcharacter mit denen Gwen und auch der Leser niemals gerechnet hätten.

Im Übrigen: Ich empfehle dem Leser sich mit der griechischen und weiteren Mythologien zu beschäftigen, dies hilft die weiteren Bände zu verstehen. Das Buch zu lesen ist somit auch ein guter Anstoß sich in neuen Wissengebieten weiter zu bilden. Ich habe seit dem ich mit der Buchreihe angefangen habe eine Menge dazugelernt.

Pro:

  • Flüssiger Schreibstil/ leicht zu lesen
  • Gut ersichtlicher und verständlicher Schullageplan und Stundenplan
  • Characterbeschreibung
  • Detailreiche Beschreibung der verschiendenen Götter

Contra:

  • teiweise zu stark dramatisiert
  • springende Szenenwechsel sorgten teiweise für Verwirrung
Advertisements