Über den Preis

Der ‚Spandauer Jugendliteraturpreis‘ existiert bereits seit der Gründung der Spandauer Jugendliteraturjury , also seit 2005.

Zweimal haben wir den Spandauer Jugendliteraturpreis‘ vergeben, bevor wir  eingeladen wurden, ein Teil der Jugendjury zu werden, welche beimDeutschen Jugendliteraturpreis‘ zusammen mit fünf weiteren Leseclubs aus ganz Deutschland den ‚Preis der Jugendjury‘ vergibt.

Insgesamt vier Jahre lang waren wir aktiv und mit viel Engagement bei der Vergabe des ‚Deutschen Jugendliteraturpreis‘ mit dabei. Im Rahmen dieser Arbeit hatten wir die Möglichkeit viel zu reisen, zum Beispiel zu Buchmessen und Workshops, lernten eine Menge und sammelten viele Erfahrungen.

2012 entschieden wir dann, dass dies unser letztes Jahr als Teil dieses großen Preises sein sollte und beschlossen 2013 den ‚Spandauer Jugendliteraturpreis‘ wieder aufleben zu lassen. Wir hatten viel gelernt in den vergangenen Jahren und waren uns sicher dieser Aufgabe gewachsen zu sein. Also packten wir unsere Energie und Erfahrungen zusammen und stürzten uns auf neue Bücher.

In der Zwischenzeit erreichte die Jury ein Schreiben des Goethe-Instituts Mailand mit der Einladung vier Tage lang nach Mailand zu reisen, um das Goethe Institut und viele Menschen kennen zu lernen, an der Veranstaltung ‚Digital Readers 3‚ teilzunehmen und uns selbst und unsere Arbeit überall vorzustellen. Diese Chance ließen wir uns natürlich nicht entgehen und nahmen das Angebot gerne an! (*HIER* könnte ihr mehr über unseren Aufenthalt in Mailand erfahren)

Schlussendlich ist zu sagen, dass wir es geschafft haben den ‚Spandauer Jugendliteraturpreiswieder ins Leben zurück zu holen, auch wenn es nicht gerade einfach war. 2014 haben wir ihn nun schon zum zweiten Mal wieder vergeben und wenn man ganz genau aufpasst, dann bemerkt man auch die Einflüsse von den Erfahrungen, die wir gesammelt haben:

Wie beim ‚Deutschen Jugendliteraturpreis‘ stellen wir unsere Bücher in Form einer Präsentation vor — Die Bücher, die gelesen werden, stammen immer aus den aktuellen Neuerscheinungen — Es sind sechs Titel, die von uns nominiert werden.
Die Anregung, zwischen ‚deutschsprachiges Jugendbuch‘ und ‚übersetztes Jugendbuch‘ zu unterscheiden, stammt aus Mailand:
In der Bibliothek des Goethe Instituts Mailand gab es NUR deutschsprachige Autoren! Das ließ uns nachdenklich zurück, immerhin vergaben wir den ‚DEUTSCHEN Jugendliteraturpreis‘ auch an fremdsprachige Autoren. Es ist nicht so, dass diese Autoren den Preis nicht genauso verdient haben, aber für unseren Teil entschieden wir in Zukunft differenzieren zu wollen.

Obwohl wir nun schon seit zwei Jahren wieder auf eigenen Beinen stehen, gibt es immer noch eine Menge zu lernen und an unserer Arbeit zu optimieren, aber eins wollen wir dabei niemals ändern oder vergessen: Den Spaß am Lesen.

Berlin, 18.10.2014

1 Gedanke zu “Über den Preis”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s